Etappen von Herstellung des Tweeds

  1. Wollschur. Herstellung des Stoffes Harris Tweed beginnt mit der reinsten Wolle, deren Fasern miteinander zum Schaffen von einzigartigen Eigenschaften und Charakteristiken des erzeugten Stoffes gemischt werden. Meistens wird die Wolle im schottischen Festland gesammelt, aber am Anfang des Sommers scheren Bewohner der Inseln auch lokale Schafe.
  2. Waschen und Farbgebung. Die nach der Schur bekommene Wolle wird in Fabriken gebracht, wo man sie wäscht und färbt.
  3. Mischprozess und Streichen. Farbige und weiße (ungefärbte) Fasern werden in bestimmter Proportion gewiegt, dann werden sie nach herausgearbeiteter Technologie sorgfältig gemischt, bis alle Fasern gesuchten Farbton bekommen. Dann wird die Mischung mit Zahnrädern zum besseren Mischen der Fasern verarbeitet.
  4. Spinnen. Fäden spinnt man auf eine bestimmte Weise, so dass der Stoff dauerhafter wird.
  5. Aufwicklung. Das ist ein sehr wichtiger Prozeß, der darin besteht, dass man Garnfäden der bestimmten Reihe nach spult. Dann werden die Spülen den Webern abgesandt.
  6. Gewebe. Weber von Harris Tweed arbeiten zu Hause auf eigenen Webstühlen mit Fußantrieb. Vor dem Prozessanfang steuert Handwerker den Webstuhl auf eine bestimmte Weise an, da die Stuhleinstellung Textur des fertigen Stoffes beeinflusst.
  7. Bearbeitung. Tweed wird in Fabrik gebracht, wo Flickerinnen, deren Aufgabe darin besteht, sogar kleinste Mängel zu beseitigen, ihn aufmerksam nachprüfen. Staub, Öl und andere Unreinlichkeiten werden mit Hilfe von Waschen in Seifenwasser mit Zusatz von Soda gelöscht. Endlich wird Tweed vertrocknet, abgedämpft und makellos gebügelt.
  8. Markierung. Die Schlußphase der Herstellung ist Kontrolle des Stoffes von unabhängigem Experten, danach bekommt der Stoff das Markenlogo Harris Tweed.

Zurück zur Liste

Nach oben