Tweed Garn

Geschichte von Tweed Garn

Tweed Garn begann man in Schottland zu weben, zu seiner Herstellung wurde grobe Schafwolle genutzt. Klassisches Tweed Garn stellt dickes ungezwirntes Garn dar, das sehr warm und dauerhaft ist. Im Griff ist dieses Garn grob, hart und stoppelig.

Aus Tweed Garn webte man einen dicken Stoff, der zum Schneidern von gemeiner und grober Kleidung genutzt wurde. Eben diese Kleidung brauchten schottische Bergbewohner, um sich vor durchdringendem Bergwind und endlosem Regen zu schützen. Schottischer Mantel aus Tweed konnte für Bergmann nach Fall als ein Zelt, eine Decke oder eine Satteldecke dienen. Wollstoff zieht Wasser gut an, aber Kleidung von Bergbewohnern im Laufe der Zeit so fettig wurde, dass sie wasserdicht war.

Was hatten die Schotten genutzt, um Tweed Garn zu färben?

Natürlich hatten schottische Weber keine künstlichen Farbstoffe, deshalb gewann man alle Farbmittel aus Naturstoffen. Meistens nutzte man pflanzliche Farbmittel. Sie wurden aus verschiedenen Kräutern, Heide und Flechte gemacht. Das Garn war ziemlich bleich, aber die Farbstoffe selbst waren sehr echt.

Die neue Seite in der Geschichte von Tweed Garn

Im 19. Jahrhundert begannen sich Engländer für Tweed Garn zu interessieren. Der aus grober Schafwolle bekommene Stoff war zum Schneidern von Herrenübermänteln und Jacketts sehr geeignet. Diese Kleidungsstücke waren sehr bequem, um darin zu jagen, fischen und im Freien zu spazieren. Englische Aristokraten haben Wärme und Zweckdienlichkeit von Sachen aus Tweed Garn gerecht geschätzt.

1930 wurde die erste Herstellung von Tweed Stoffen in London eingestellt. Das Garn wurde wie bisher auf Handwebstühlen gewebt, aber es war schon nicht so grob und stoppelig. Experimente mit Garn trugen zum Schaffen von weicherem Stadttweed bei.

Tweed Garn in moderner Welt

Heute ist das Garn aus Tweed in mehreren Farben zugänglich, als früher (obwohl Erzeugungen aus Tweed Stoff bis jetzt klassische Farbtöne, braun, schwarz, grau und grün, haben). Zur Färbung von Tweed Garn nutzt man auch künstliche Farbmittel. Aber sogar heute ehren einige Hersteller hundertjährige Traditionen von Bearbeitung des Tweed Garnes.

Die Kompanie Harris Tweed nutzt bis heute das Garn, das von schottischen Webern handgearbeitet wurde. Natürlich wird dieses Garn nur mit echten Farbstoffen gefärbt. In moderner Welt ist diese Herstellungsaufnahme selten, deshalb wird Wert von Tweed Garn Harris Tweed nicht in Zweifel gestellt. Tweed, den diese Kompanie produziert, ist einer der teuersten in der Welt. Er kann Beschaffenheitsstandard und Eichmaß von gutem Geschmack mit Recht genannt werden.


Zurück zur Liste

Nach oben