Herkunft des Namens

Konfusion mit dem Namen

Ursprünglich wurde der Stoff tweele genannt, das war der Name von twill in Schottland, von einem Stoff der Körperbindung. Laut der Geschichte, die von Duke of Windsor (dem ehemaligen König Eduard VIII.) in seinem autobiographischen Buch Windsor Revisited erzählt wurde, bekam der Stoff seinen heutigen Namen fast zufällig. Um 1830 bekam ein Londoner Kaufmann einen Brief aus der schottischen Stadt Hawick. Im Brief ging es um einen Stoff tweels. Als der Kaufmann den Brief lies, verstand er ein Wort falsch und dachte, dass die Rede von einer Handelsmarke war, die nach dem Fluß Tweed genannt wurde, der in Schottland durch ein Gebiet mit entwickelter Textilindustrie durchfließt. Der Stoff wurde als Tweed angepriesen, und dieser Name klebte daran für immer fest.

Nach den Worten vom Duke war Tweed Lieblingsstoff sowohl von seinem Großvater Eduard VII., als auch von seinem Vater Georg V..

Der Philologe W.V.G. Nikolaisen, der sich mit der schottischen Sprache beschäftigte, glaubte, dass diese „zu annehmbare“ Erläuterung in Wirklichkeit nur eine Volksetymologie sein kann. Er bemerkte, dass das Wort "twedlyne", das in Urkunden von 1541 vorkommt, und das Wort "tweedling" in Analogie zu "twilling" Urwörter vom Wort „Tweed“ sein könnten.

Tweed Fluß

Nach einer anderen Version bekam der Stoff in Wirklichkeit seinen Namen nach dem Fluß Tweed (Tweed River). Es ist so gekommen, weil Betriebe von Wollstoffen, u.a. vom Tweed selbst, historisch in diesem Gebiet angesammelt sind.

Vermutlich wurde der wollene Stoff nach Produktionsort genannt, und allmählich wurde der Ortsname zum Gattungsname für den allgemein beliebten Tweed. Mit dem Fluß Tweed ist eine populäre englische Redewendung verbunden: Annan, Tweed and Clyde rise oot the ae hillside (Annan, Tweed und Clyde beginnen von diesem Hügelland). Das bedeutet nur, dass die drei Flüsse diesem Gebiet entfließen, aber man kann auch sagen, dass diese Behauptung in Bezug auf den Tweed Stoff auch richtig ist.

In demselben Gebiet gibt es bis heute die Stadt Berwick-upon-Tweed, das man öfter einfach Berwick nennt. Diese Stadt in der Grafschaft Northumberland ist heutzutage die nördlichste Stadt Englands. Bis heute beschäftigt sich die Mehrheit der Bevölkerung Berwicks mit Herstellung von Tweed und Strickkleidung.

Vielleicht suchen britische Ethnographen und Linguisten nach echter Herkunft des Namens bis heute, aber welche Version auch richtig ist, wissen wir den Stoff, der zum Wahrzeichen von englischem Stil wurde, unter dem Namen „Tweed“. Wissenschaftler können streiten, und wir werden Komfort und Zweckdienlichkeit von Kleidung aus Tweed genießen.


Zurück zur Liste

Nach oben