Wo ist Tweed populär?

Es ist allgemein bekannt, dass Tweed am Ufer Schottlands geboren war und dass das Vereinigte Königreich seine Heimat ist. Tweed ist da beliebt und geachtet. Und wie geht es in der restlichen Welt?

Schutz vor Kälte und gemäßigte Pracht

Es ist undankbar, nach Tweed in heißen Ländern zu suchen. Vielleicht befolgt man da die Mode, aber Tweed ist für Südländer sinnlos, da dieser Wollstoff erfunden wurde, um Wärme beim nasskalten Wetter zu erhalten. Es gibt aber erleichterte Arten von Tweed Stoff.

Der schottische Stoff ist in Europa, besonders in den zentralen und nördlichen Teilen, sehr angebracht. Hier passt dieser Stoff am besten: Das Klima ist kalt und regnerisch, mit schneereichen Wintern, außerdem ist er modisch und hilft, eigene Respektabilität ausdrücken.

Tweed Jacketts werden immer öfter von Europäern getragen. Zum Beispiel ist die Tradition, Tweed zu tragen, unter Geschäftsleute, Bankiers und Fachleute in Versicherungsbereich in Deutschland und in der Schweiz weit verbreitet. Der Wollstoff wird immer populärer in kreativem Milieu. Der bequeme und natürliche Tweed wird von kreativen Menschen in Europa sehr beliebt. Und die französischen und italienischen Modefans kann man sich ohne Tweed gar nicht vorstellen!

Designer nutzen Tweed in ihren Herbst- und Winterkollektionen gern, darunter Chanel, Burberry, Jean Paul Gaultier. Designermode verflicht sich mit dem Stil Casual, daraus stammt etwas höchst Behagliches und Bequemes und zugleich äußerlich Schönes und Modernes.

Professoren und die goldene Jugend

Tweed ist unglaublich populär in Amerika. So populär, dass nach dem klassischen Schnitt des Tweed Jacketts der amerikanische erschien. Im Gegensatz zum klassischen Schnitt, der drei Hornknöpfe, einen Schlitz von hinten und schräg geschnittene Pattentaschen hat, hat die amerikanische Variante zwei oder drei Knöpfe, einen Schlitz von hinten oder zwei seitlich und gerade Taschen.

Die Amerikaner bevorzugen Sportschnitt und tragen Jacketts aus Tweed zu inoffiziellen Veranstaltungen. Dabei ist Tweed Jackett fast ein unentbehrliches Kleidungsstück der ernsten Professoren aus den berühmten Bildungseinrichtungen. Besonders beliebt ist das klassische für Sportjacketts Fischgrätenmuster in brauner, grüner, grauer oder dunkelblauer Farben.

Außer Professoren haben die Jugendlichen Tweed auch gern, besonders Nachfolger vom Stil Preppy. Die jungen Modefans möchten Eindruck machen und tragen Tweed, dabei demonstrieren sie ihren perfekten Geschmack, großes Bankkonto und Zugehörigkeit zu der feinen Gesellschaft.

Amerikanische Designer haben Tweed so gerne, dass sie daraus unterschiedliche Kleidungsstücke herstellen: Jacken, Daunenjacken, Krawatten, Taschen, Abendkleider und sogar Handtücher für die Brusttaschen.

Seit kurzem ist Tweed auch in Russland populär. Tweed passt zum Klima dieses Landes, mehr noch ist er modisch. Vielleicht wird er in Russland weit verbreitet.


Zurück zur Liste

Nach oben