Tweed Jacke Chanels

Der Name von der berühmten Coco Chanel ist allgemein bekannt. Sie war eine Designerin, Modeschöpferin, Autorin von innovatorischen für ihre Zeit Kleidungsstücken und Accessoires. Genau sie war die Erste, die das Kleine Schwarze, Hose und Tweed Kostüm für Damen präsentiert hatte.

Schaffenswegbeginn

Kindheit und Jugendzeit von der künftigen Modeschöpferin waren freudlos. Vielleicht aus diesem Grund hatte Gabrielle Chanel (der in der Geschichte eingegangene Name Coco ist nur ein festgeklebter Spitzname) niemals von ihrer Vergangenheit erzählt. Nur ganz allgemein, der seine Familie verlassene Vater, die früh gestorbene Mutter, das Waisenhaus, wo den Mädchen Nähen geschult wurde. Genau im Waisenhaus verstand Coco, dass sie es mochte, aus einem Stoffabschnitt ein Kleid oder ein modisches Kostüm machen.

Nach einigen Jahren konnte die junge Frau in Paris ein kleines Hutatelier öffnen. Sie fühlte den Zeitgeist perfekt und verstand, dass die Frau am Anfang des 20. Jahrhunderts von Korsetten, schweren langen Röcken, riesigen und komplizierten Kopfbedeckungen müde war. Und Gabrielle Chanel riskierte, den Frauen etwas ganz Neues vorzuschlagen, bequeme, einfache und praktische Kleidung.

Coco hat immer gesagt: Ich war immer stärker als meine Leidenschaften; die Arbeit war für mich eine einzigartige Droge. Ich habe aber Zweifel, dass ich die allgemein bekannte Chanel ohne Hilfe von Männern würde…

Tweed mit den Augen Chanels

Die Idee, Damenkleidung aus groben Wollstoffen zu nähen, kam in den Cocos Sinn nicht zufällig. Das ist die Verehrung von einem der ersten Geliebten Cocos, Engländer Arthur Capel benannt Boy. Er nahm Gabrielle für den englischen Stil ein, auf diese Weise kam Dameinkostüm aus Jersey auf. Vorher wurde nur Herrenkleidung aus diesem Stoff geschnitten!

Der andere Geliebte, Duke of Westminster, trug oft Tweed Anzug. Als Gabrielle ihn ansah, dachte sie: Warum denn tragen Frauen Tweed nicht? Obwohl Tweed damals als Stoff nur für Herrenanzüge galt, genauso wie Jersy, entschloss sich Gabrielle für ein Experiment. Und sie hat die richtige Wahl getroffen. Schon mehr als fünfzig Jahre bleibt Damenkostüm aus Tweed von Chanel eine der Visitenkarten der Marke, genauso wie Parfüm Chanel №5.

Tweed Jacke von Chanel hat viele Bewunderinnen unter Frauen gefunden. Ein einfaches, kurzes, lakonisches Modell ohne Kragen und Aufschläge wurde Hit der 1950-er Jahre. Im Vergleich zu harten und formellen Stoffen für Kostüme behinderte weicher Tweed den Bewegungen nicht, lag die Figur schön an und betonte ihre Vorteile. In Kombination mit der Jacke gab es einen bequemen geraden knielangen Rock. Die berühmten Schönen der 1950-er Jahre wie Romy Schneider betrachteten als eine Ehre, ein Tweed Kostüm bei der Mademoiselle selbst zu bestellen, und ließen sich mit ihr gern fotografieren.


Zurück zur Liste

Nach oben